Selbstbehauptungskurse

Ich will das nicht!


Mannigfaltig

für Jungen

Wir bieten für die Jungen einen Kurs an, den externe Lehrkräfte durchführen. Er findet zum Teil während des Unterrichts statt, die Termine werden Ihnen bekannt gegeben, wenn Sie Ihren Sohn verbindlich angemeldet haben. Die Anmeldungs bekommen Sie von uns.

 

Kursinhalte:

Die Selbstbehauptungs- und Identitätskurse für Jungen sind auf einem Sensibilisierungstraining, einer Wahrnehmungsschulung und konkreten Übungen zur Selbstbehauptung aufgebaut. In der Verknüpfung von Übung/Spiel und Gespräch wird das Thema Männlichkeit miteingeflochten, um die Jungen nachvollziehen zu lassen, in welchen Momenten sie sich selber mit ihren Bildern von Männlichkeit im Wege stehen.

 

Ziele sind z.B.:

  • Alternative Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten in bedrohlichen Situationen zu erlernen (Wie und wo hole ich mir Hilfe?).
  • Eigene Gefühle als wichtige Lebensäußerungen zu empfinden und sie für sich selbst als konstruktive und produktive Wahrnehmung zu begreifen.
  • Selbstbehauptungsstrategien zu stärken und zu erproben.
  • Das Erlernen von Techniken, um eigene Grenzen deutlicher nach Außen vertretbar und sichtbar zu machen.
  • Verhaltensmöglichkeiten jenseits von einengenden Erwartungen zu erlernen.

 

Die Gestaltung des Kurses soll den Jungen die Begegnung miteinander und das Lernen voneinander ermöglichen. Dabei ist es wichtig, die persönlichen Lebenssituationen und Erfahrungen der jeweiligen Jungen (z.B. durch Rollenspiel, Darstellungen) mit den Lernstrategien zur Selbstbehauptung zu verknüpfen.

 

Weitere Infos: www.mannigfaltig.de


Seguro

für Mädchen

Auch für die Mädchen bieten wir einen Kurs an, den externe Lehrkräfte durchführen. Er findet zum Teil während des Unterrichts statt, die Termine werden Ihnen bekannt gegeben, wenn Sie Ihren Sohn verbindlich angemeldet haben. Die Anmeldungs bekommen Sie von uns.


Kursinhalte:

Jedes Mädchen, jede Frau ist immer wieder vielfältigen Angriffssituationen ausgesetzt, die von Anpöbeleien über "Mit-Blicken-Ausziehen" bis hin zu tätlichen Angriffen reichen. Deshalb ist es erforderlich, die verschiedenen Formen alltäglicher Gewalt bewusst zu machen, die insbesondere bei Mädchen häufig im sozialen Nahbereich vorkommt. Der zweite Schritt ist die Entwicklung von Strategien dagegen. Die Mädchen erkennen ihre Stärke, wenn sie an sich die Fähigkeit entdecken, sich selbst zu behaupten und zu verteidigen. Dies wird zunächst in Rollenspielen erarbeitet und dann in konstruierten Situationen eingeübt. Parallel zum Erlernen der Selbstverteidigungstechniken wird auf rechtliche Faktoren der Notwehr eingegangen. Auch wird besprochen, welche Möglichkeiten es gibt, sich Hilfe zu holen.

 

Ziele:

Dieser Kurs hat das Ziel, den Mädchen und Frauen ihr oft rollenspezifisch defensives Verhalten bewusst zu machen. Darauf aufbauend schließen sich Übungen und Rollenspiele an, die dieses Verhalten in einem Lernprozess zu einem selbstbewussteren Verhalten hin verändern. Weiterhin werden Selbstverteidigungstechniken eingeübt. Wenn frau diese beherrschen lernt, lässt sie sich nicht mehr so leicht zum Opfer machen, denn wer sich stark fühlt, strahlt dies auch aus. Das neu definierte Selbstbewusstsein trägt zum psychischen, physischen und sozialen Wohlbefinden bei.

 

Weitere Infos: http://www.selbst-seguro.de