Vorlesewettbewerb

Beste Leser gesucht

Alle 2 Jahre ermittelt die GS Wettmar ihre schulbesten Vorleser. Im Vorfeld werden in den Klassen 2-4 jeweils ein Junge und ein Mädchen als Klassenvertreter gewählt. Vor allen anderen Mitschülern in der Aula lesen die Kinder dann vor und stellen sich mit ihrer Leseleistung einer unabhängigen Jury.

 

In der Jury wirkten z.B. schon einmal der Orstbürgermeister, eine Vertreterin der Gemeindebücherei, die Lesementoren, die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule und auch ehemalige Lehrerinnen mit.

 

Ermittelt werden drei erste Sieger (Jahrgangssieger) und viele zweite Sieger. Als Preise erhalten die Kinder Buchgeschenke. 

Vorsicht!

 

Lesen gefährdet die Dummheit!

 

 

 

Man könnte auch sagen: Lesen macht schlau!

 

 

 

Um diesen Geheimtipp mit allen Kindern der Grundschule Wettmar zu teilen, findet seit Jahren regelmäßig ein Vorlesewettbewerb statt.

 

Alle Kinder der Schule in den letzten Wochen ganz besonders fleißig gelesen und sich gegenseitig  ihre Lieblingsbücher vorgestellt. Leider können nicht alle Kinder ihre Bücher in der Aula vorstellen, dafür würde ein Schultag nicht ausreichen. Trotzdem kann man alle vorgestellten Bücher kennen lernen, weil die Kinder große Plakate angefertigt und in der Aula ausgehängt haben. Für den Wettbewerb um die gelungenste Buchvorstellung haben die Klassen je ein Mädchen und einen Jungen ausgewählt, deren Vortrag ihnen besonders gefallen hat.

 

Am Freitag, dem 24.03.2017, war es dann endlich soweit.

 

Die ganze Schule traf sich in der Aula und lauschte gespannt den Buchvorstellungen.

 

Zu diesem besonderen Anlass wurde auch eine Jury eingeladen, die die beste Buchvorstellung eines jeden Jahrgangs ermitteln sollte. In der Jury saßen Kim Müller (OGS-Mitarbeiterin), Cornelia Szonn (Conny aus der Betreuung), Frau Schümer (Leiterin der Gemeindebücherei Wettmar) und Herr Jordan (Lesementor an der Schule).

 

Da jeder Mensch andere Interessen hat, wurde die Auswahl des Buches nicht bewertet. Bewertungskriterien waren: Die Einführung in das Buch, der Lesefluss und das angemessene Tempo, die Betonung sowie die laute und deutliche Aussprache. Es waren maximal 12 Punkte möglich.

 

Die Leser waren sehr aufgeregt und es gab sogar Gänsehaut kurz vor dem Gang auf die Bühne.

 

Das Publikum hat sehr gespannt zugehört und auch richtig gut durchgehalten. Schließlich ist es für Kinder im Grundschulalter eine hohe Herausforderung, fast 60 Minuten auf dem Stuhl zu sitzen und zuzuhören. Dafür wurden sie belohnt mit spannenden Geschichten, Episoden, bei denen sie herzhaft lachen konnten und jeder Menge Spaß und guter Laune.

 

Die erste Klasse hat sich gemeinsam mit der Geschichte von Däumelinchen beschäftigt und dazu schöne Bilder angefertigt. Mara, Mathilda, Jonathan und Vin haben einen Teil der Geschichte vorgelesen. Das Publikum war erstaunt, wie gut sie bereits nach noch nicht mal einem Jahr Schulbesuch lesen können.

 

Die zweiten Klassen wurden vertreten von Maya mit „Das magische Baumhaus – Im Land der Dinosaurier“, Lennart mit „Wie man einen Dino besiegt“, Nike mit „Die Schule der magischen Tiere“ und Niklas mit „Das magische Baumhaus – Das Geheimnis der Mumie“.

 

Aus den dritten Klassen stellten folgende Kinder ihre Lieblingsbücher vor: Mia M. „Eine Woche voller Samstage“, Johan „Tafiti und ein heimlicher Held“, Mia R. „Die Vampirschwestern – Finale Randale“ und Mika „Die drei ??? Kids – Das gefährlichste Buch der Welt“.

 

Die vierte Klasse schickte Ben mit „Fußballgötter“, Julius mit „Die drei ??? Kids – Zombie-Alarm“, Zazu mit „Die Chroniken von Narnia – Der Ritt nach Narnia“ und Mathilda mit „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ ins Rennen.

 

Nach den Vorträgen zog sich die Jury zur Beratung zurück und die Kinder konnten sich erst mal auf dem Schulhof austoben. Voller Spannung trafen sich alle wieder in der Aula. Wer wird wohl Jahrgangssieger werden. Die Jury hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und ganz angestrengt nachgedacht. Schließlich sind aber alle Jurymitglieder zu einem einstimmigen Ergebnis gelangt.

 

Klassenstufensieger sind: Nike aus der Klasse 2b, Mia aus der Klasse 3a und Zazu aus der 4. Klasse.

 

 

 

Nike: „Mama hat mir das Buch mal vorgelesen. Das hat mir gut gefallen. Ich finde das Buch spannend und fantasievoll. Besonders toll finde ich, dass die Tiere sprechen können.“

 

 

 

Mia: „Meine Mama hat mir das Buch empfohlen. Die Hauptfigur ist das Sams. Das Sams ist ein freches, witziges Wesen mit roten Haaren, einer Rüsselnase und vielen Punkten im Gesicht. Ich finde dieses Buch sehr schön, weil es sehr lustig geschrieben ist. Als ich es zum ersten Mal gelesen habe, habe ich sehr viel gelacht. Ich habe schon oft darin gelesen. Es gibt mehrere Bände. Ich habe sie schon fast alle gelesen.“

 

 

 

Zazu: „Ich habe bei einer Freundin den ersten Teil der Chroniken von Narnia auf DVD angesehen. Dann wollte ich gern wissen, wie es weiter geht und habe in der Bücherei den dritten Teil gefunden. Das Buch ist sehr spannend, an manchen Stellen eher etwas für Größere, weil auch Wörter dabei sind, die ein bisschen schwer zu verstehen sind.“