Umweltschule in Europa

Bewusstsein für die Erde

Unsere Schule nimmt seit 1999 am Projekt "Umweltschule in Europa" teil.

 

"Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule " ist eine Ausschreibung der internationalen Stiftung für Umwelterziehung F.E.E. (Foundation for Environmental Education), Aktuell beteiligen sich weltweit ca. 20.000 Schulen in mehr als 40 Staaten an dem Projekt. Für Deutschland ist die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) Projektträger, acht Bundesländer sind beteiligt.

 

Das Projekt zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in Curriculum und Schulleben.

Unabhängig von ihrer Ausgangssituation und ihrer Schulform können alle Schulen die begehrte Auszeichnung "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule " erhalten, wenn sie innerhalb der zweijährigen Projektzeit ein selbst entwickeltes Konzept zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit erfolgreich umsetzen konnten.

 

Ganz konkret für unsere Schule: Wir bearbeiten zwei Handlungsfelder:

1. Erhaltung und Vertiefung der bisherigen Projekte

2. Erneuerbare Energie an unserer Schule mit der Vision, den Energiebedarf der Grundschule Wettmar durch Sonne und Wind zu decken.

 

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

 

 

 

 

Die Umwelt-AG im Schuljahr 2016/2017 unter der Leitung von Frau Mücke

Erhaltung und Vertiefung bisheriger Projekte

Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es eine durchgängig stattfindende Umwelt-AG, über die in der Regel wöchentlich berichtet wird. Informationen dazu finden Sie in der Rubrik "Arbeitsgemeinschaften" (bitte dem Link folgen).

Zwar sind die folgenden Bilder schon ein paar Jahre alt, aber sie dokumentieren, dass wir Nachhaltigkeit nicht nur auf dem Papier verfolgen, sondern auch in der Praxis.

 

 

Kräuterspirale

Teich

Pflanzbeet

 

 

Apfelbäume

In unserem Schulgarten gibt es auch zwei Apfelbäume. Einer ist noch recht klein, trägt aber schon einige Früchte. Der andere Baum ist schon älter und hat dieses Jahr wieder viele große Äpfel heranreifen lassen.

 

Die Klasse 2 und ihre Klassenlehrerin Frau Reitmann haben sich dieses Jahr vorgenommen, aus den Äpfeln selbst Apfelmus herzustellen. Dazu haben wir ordentlich am Baum gerüttelt und auch das Fallobst aufgesammelt.

 

Wir konnten so viele Äpfel ernten, dass jedes Kind in der Klasse einige Portionen Apfelmus genießen konnte. Aber trotzdem war es vielen viel zu wenig, denn selbstgemachtes Apfelmus schmeckt viel besser als das aus dem Supermarkt!